Gesunden Menschenverstandes

Die Herrschaft des Gesunden Menschenverstandes

Vieles, vielleicht das Meiste auf der Erde erscheint ausweglos und böse…. ist es aber nicht. Es hat Sinn, macht Sinn und ist psycho-somatisch logisch. Denn die Welt ist psychosomatisch, sie ist so psycho-logisch wie jede Erkrankung eines einzelnen Menschen. Der Körper und die materielle Welt sind nichts anderes als verdichtete Abbilder des Innenlebens. Wir schauen allesamt in einen Spiegel, doch ein Spiegelbild ist nur ein Spiegelbild. Dort gibt es nichts zu verändern. Der Dreh- und Angelpunkt des Geschehens und jeder Veränderung ist auf der anderen Seite des Spiegels, in Dir, dem Betrachter. Nüchtern, pragmatisch, praktisch, in jedem Augenblick eines ganz gewöhnlichen Alltags.

Soweit, so gut. Letztere Feststellung ist gewiss nicht neu und unbekannt. Das letzte aller Geheimnisse kommt dagegen mehr als eigenwillig und ungewohnt daher. Dabei ist es noch nicht einmal gut gehütet, denn man kann mit ihm keine Macht ausüben. Ja, wer in den Kategorien von Gut und Böse, Täter und Opfer denkt, weil es seit Urzeiten so eingeübt ist, kann es noch nicht einmal erkennen.

Das Geheimnis oder besser die Tür zu einem, zu dem vielbeschworenen Paradigmenwechsel, dem ersehnten grundlegenden Wertewandel, ist in wenigen Worten beschrieben und zugleich Aufgabe für ein ganzes Leben:

Alles ist EINS,
EINHEIT kennt keine Grenzen.
Somit ist alles verbunden.
Es gibt weder Schöpfer, noch Schöpfung,
nur DAS LEBEN,
dessen Teil Du bist.

Der freie Wille ist eine Fiktion des Verstandes
und doch kannst Du keine Marionette sein,
denn alles IST EINS.

Dinge zu verändern, ist Oberflächenkosmetik,
allein Fühlen ist echt, HIER und JETZT.
Fühlen ist eine Angelegenheit des Augenblicks
und die rinnende Zeit besteht nur aus Augenblicken.

So wie aktive, gewollte “angepackte” Veränderung Illusion ist,
ist Durchleben und Durchleiden echter Wandel, handfeste Realität.
Nichts “kann man in den Griff bekommen”,
denn das EINE kann von keinem Zweiten gegriffen werden.
Das Zweite existiert schlichtweg nicht.

Lebenssinn kennt keine Ziele,
aber eine sinnen-volle Erfahrung des Lebens.

Am Ende des gedanklichen Pingpongs zwischen
Vergangenheit bedauern und Zukunft planen wollen
steht die Zeit spürbar still, real im Alltag.
Gewahrsein im Augenblick ist das Ende der Zeit,
konkret, real, sogar labormedizinisch.

Du erfährst das Leben sinn-voll, sinnen-voll, mit allen Sinnen.
Dein Blick und Gang folgen klar dieser Richtung,
bisher vertraute Ziele verschwimmen im Nichts.

In jedem einzelnen Menschen kann diese Rückverbindung zur Einfachheit der Natur gelingen – wenn die Zeit reif und Mut vorhanden ist. Mut, weil es einen Erdrutsch auslösen kann. Bisherige Vorstellungen der Welt fallen auseinander, der Verlust bisheriger zielfixierter Antriebe kann anfangs als beängstigende Leere empfunden werden.

Zugleich offenbart der innere Erdrutsch unerwartete Handlungsmöglichkeiten im täglichen Leben. Die Erfahrungen sind überaus erstaunlich. Allein die Neuordnung der Schwerpunkte des täglichen Lebens, setzt ungeahnte Energie, Zeit und sogar Geld frei. Das persönliche Leben entgleitet der allgemeinen Erstarrungs- und Todesspirale. Eine neue Kultur kann beginnen, denn die alte ist nicht zu retten. Und es ging noch niemals darum, die Alte zu retten, geschweige denn, gegen sie zu kämpfen.

Das Kursbuch “Die Herrschaft des Gesunden Menschenverstandes” ist als Instrument geschaffen, diesen inneren Erdrutsch, diese not-wendige Erschütterung auszulösen, die in Bewegung versetzt. Die Tür zum wahrhaftigen Paradigmenwechsel öffnet sich. Die Dinge werden endlich und vielleicht erstmals nach Jahrtausenden zu Ende gedacht und erreichen das tägliche Leben. Und wenn Du soweit bist, auch Deines…

zurück